wpa207483a.png
wpeb1661f7.png
wp3b0bdddf.png

© 2009-2017 LU Steuerwald

wpb31a3df3_0f.jpg










Silagemanagement
Einlagerung und Verdichtung des Siliergutes

Bedingt durch die deutlich zugenommene Schlagkraft bei der Silagebergung ist die Walzzeit auf dem Silo auf vielen Betrieben zum Engpass des gesamten Silierverfahrens geworden. In ungenügend verdichteten Silagen verbleibt ein zu großes Porenvolumen, durch das später nach dem Öffnen des Silos Sauerstoff von der Anschnittfläche in die Futterstöcke gelangt. Nacherwärmungen, durch Hefen und Schimmelpilze ausgelöst, sind die häufige Folge. Dies hat ganz erhebliche Einbußen der Silagequalität und damit hohe finanzielle Verluste (weniger tierische Leistung aus dem Grundfutter) zur Konsequenz. Eine ausreichende Verdichtung ist deshalb bei der Silagebereitung von entscheidender Bedeutung.

 

Bei der Verdichtung kommt es nicht nur auf das Gewicht des Walzschleppers an, sondern auch auf eine möglichst verdichtungsfreundliche Aufbringung des Siliergutes in gleichmäßigen, dünnen Schichten. So sorgen Dosierwalzen am Ladewagen für eine ebenmäßige Futterablage auf dem Silo. Zudem bietet es sich an, Siloverteiler einzusetzen. Damit lassen sich besonders die Silokanten besser ausfüllen.

Einsatz von Unterzugfolie

Ein nur 40 µm dünner, transparenter PE-Film ohne UV-Schutz, der unter jeder beliebigen Silofolie verwendet werden kann.

 

Der Nutzen: Unterziehfolie schützt das Futter vor Luft, die an der Anschnittfläche unter der Folie in den Silo zieht. Sie vermeidet dabei Verluste im Decken- und Randbereich.

 

Wie funktioniert das? Diese extrem dünne Folie ist geschmeidiger als Silofolie. Sie legt sich auf die Struktur des Silos. Bildet sich im Silierprozess ungewollt CO², fließt dieses "schwere" Gas nach dem Öffnen des Silos "wie Wasser" aus der Anschnittfläche. Unsichtbar, aber unaufhaltsam. Ein Mini-Vakuum entsteht.

 

Ohne Unterzugfolie: Luft zieht unter der Folie in den Silo.

Mit Unterzugfolie: Das Vakuum zieht die "Saugfolie" auf das Siliergut.

 

Natürlich ist Unterzugfolie nur ein Baustein, aber ein billiger: Unterziehfolie für ein 12 x 50 m messendes Silo sollte beispielsweise unter 50,- Euro kosten.

 

Ergänzend:

  1. Protec-Sandsackschläuche als Luftbarriere an der Anschnittfläche

  2. Silierbakterien senken die CO2-Enstehung drastisch.

 

Kurz zum Schluss: Die Hauptfolie kann ohne Reinigungsaufwand entsorgt werden. Es hängt kein Futter daran (Hygienefolie). Die geringe Menge verschmutzter Unterzugfolie (20 % einer 200-µm-Folie) kann in der Regel über die Mülltonne entsorgt werden. Sollte nach Abschluss der Silierung die Hauptfolie beschädigt werden, bietet die Unterzugfolie noch Schutz.

 

Aber: Unterzugfolie unter einer gebrauchten Folie reicht nicht. Dringt während der Silierung Sauerstoff flächendeckend unter die Hauptfolie, reicht die geringe Dicke der Unterzugfolie in der Regel nicht aus, die Silage gelingen zu lassen.

 

Fazit: Bei geringsten Kosten bietet die Unterzugfolie eine Risikominderung, aber vor allem eine stark verbesserte Silage im Decken- und Randbereich. Sie bremst die Nacherwärmung.

Richtige Abdeckung eines Fahrsilos

Vor dem Befüllen des Fahrsilos wird die Wandfolie über die Seitenwände in das Fahrsilo gehängt.

wp09f9ae94_0f.jpg
wp0819ddb7_0f.jpg
wp8a36e1b6_0f.jpg
wp0edc500c_0f.jpg
wpd4453edf_0f.jpg
wpeb6ce09f_0f.jpg

Um eine optimale Seitenverdichtung zu erreichen, ist das Silo am Anfang zur Wand hin leicht ansteigend zu befüllen. Der Walzschlepper kann so dichter an die Wand fahren, ohne sich zu verkeilen oder die Wandfolie zu beschädigen.

Danach erfolgt die Befüllung zunehmend in der Mitte. So erhält man eine nach außen abfallende Oberfläche, die das Ablaufen von Regenwasser auf der Folie ermöglicht.

Vor der endgültigen Abdeckung erfolgt das Umschlagen der Wandfolie auf die Silooberfläche. In diesem Fall wurde vorher zusätzlich eine Unterzugfolie ausgelegt, sodass Wasser, das eventuell zwischen Wand und Silo eindringt, die Silage nicht schädigt.

Während die Unterzugfolie sich an die Oberfläche der Silage anschmiegt, soll die Hauptfolie eine hohe Gasdichtigkeit aufweisen.

Als Schutz vor Vogelfraß und herabfallenden Ästen sowie zur Vermeidung von Trittschäden empfehlen wir die Verwendung von Schutzgittern. Das Walken der Folie bei Wind wird dadurch ebenfalls verhindert.

Zur Endabsicherung werden durchgehende easilo-Sandsackschläuche quer über das Silo gelegt. Diese bieten einen zusätzlichen Schutz gegen Luftzufuhr unter der Folie nach dem Öffnen. Sandsackschläuche können insbesondere dicht an der Anschnittkante leichter nach hinten geschoben werden als einzelne Sandsäcke.

Befüllung von Siloanlagen mit festen Wänden

Ziel der Walzarbeit muss es sein, den gesamten Silohaufen intensiv zu verdichten. Mangelnde Verdichtung während des Einsilierens kann nicht mehr durch späteres Walzen ausgeglichen werden. Tritt während der Einsilierung ein Engpass beim Walzen auf, ist es durchaus angebracht, die Bergekette warten zu lassen. Mangelnde Walzarbeit führt zu Nacherwärmungen, deren finanzielle Verluste in der Regel deutlich höher sind als etwaige Mehrkosten der Erntekette.

wp016bd866_0f.jpg
Verbesserung und Sicherung der Futterqualität

Eine 24-Stunden-Silage, die einen Anwelkgrad von 30 bis 40 % hat, ist nur mit Aufbereiter möglich. In Kombination mit einer Breitverteilung ist eine lockere matratzenähnliche Ablage auf den Stoppeln gegeben; somit auch ideale Bedingungen für Sonne und Wind und einen raschen Anwelkprozess. Wenn dazu auch die Stoppelhöhe mehr als 6 cm beträgt, werden folgende Faktoren optimal umgesetzt:

 

  1. Durch die Erhaltung des Vegetationskegels ist ein schnelles Wiederbegrünen möglich.
  2. Durch das Verbleiben des Risikomaterials auf der Wiese kommt die Vermeidung unerwünschter Gärverhältnisse zustande.
  3. Für eine saubere Gutaufnahme ist bei Schwader und Zettwender keine scharfe Einstellung nötig.
  4. Somit erfolgt eine erhebliche Reduzierung des Verschmutzungsrisikos.
  5. Größere Unabhängigkeit von der Bodenfeuchte macht den Trocknungsprozess gleichmäßiger.

 

Eine hohe Mähstoppel ist also Garant für einen guten Gärprozess mit hoher Gärstabilität und die Basis für eine Qualitätssicherung.

Basis für die effiziente Bergung mit dem Ladewagen sind vor allem ausreichende Schwadstärken.

Ein hoher Sorgfaltsanspruch besteht auch beim Verteilen und Walzen auf der Miete. Für eine hohe Dichte von über 220 kg TM/m³ sind ausreichende Schichtstärken mit hoher Walzintensität notwendig. Allerdings setzt dies entsprechend der Bergeleistung schwergewichtige Walztechnik voraus.

 

Die Verteilung der Produktionskosten je Tonne Grassilage

wpfab112c2.gif

Zurück zur Dienstleistung: Grassilagebergung

wp18def311.png
wp3d657ac7.png
wp18def311.png
wp18def311.png
wp18def311.png
wp18def311.png
wp8236a257.png
wp5533b116.gif

Nach oben

wpe41f483a.png
wp5533b116.gif

Nach oben

wpe41f483a.png
wp5533b116.gif

Nach oben

wpe41f483a.png
wp5533b116.gif

Nach oben

wpe41f483a.png
wp5533b116.gif

Nach oben

wpe41f483a.png